Montag, 18. November 2013

Gentrifizierung

Gentrifizierung  kommt von gentry und bedeutet  
"Austausch einer statusniedrigeren durch eine statushöhere Bevölkerung aus. Nach Andrej Holm gehören dazu wesentliche Änderungen des Nachbarschaftsmilieus und der nachbarschaftlichen Beziehungen. Dabei geht es um die soziokulturellen undimmobilienwirtschaftlichen Veränderungen in ursprünglich preisgünstigen Stadtvierteln, in denen Immobilien zunehmend von wohlhabenderen Eigentümern und Mietern belegt und baulich aufgewertet werden. Bewohner mit einem niedrigeren Sozialstatus werden ersetzt oder verdrängt." Seite „Gentrifizierung“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 5. November 2013, 13:49 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Gentrifizierung&oldid=124156072 (Abgerufen: 18. November 2013, 18:05 UTC)
Insbesondere die ökonomischen Analysen von kritischen Geograf(inn)en haben herausgestellt, dass sich Gentrifizierung als Schließung von immobilienwirtschaftlichen Ertragslücken interpretieren lässt. Je größer die Differenz zwischen momentan kapitalisierter Grundrente und den potentiell erzielbaren Erträgen eines Grundstücks, desto höher der Investitionsanreiz. Der Erfolg solcher Verwertungs- strategien setzt regelmäßig den Austausch der Bewohnerschaft voraus. (http://rageo.twoday.net/stories/15733532/)

Das Phänomen war mir geläufig, über den Begriff habe ich bisher offenbar immer hinweg gelesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.