Donnerstag, 16. August 2018

Privatisierung von Autobahnen

"Die Geschichte der Privatisierung öffentlicher Einrichtungen und Unternehmen steckt voller Unvernunft. Es stinkt dort geradezu nach politischer Korruption. Hoheitliche Aufgaben werden von Rechtsanwaltskanzleien und Beratungsfirmen übernommen – für Honorare, die die 200-Million-Grenze locker überschreiten. Verfilzung zwischen Politik und privaten Betreibern ist üblich."
mehr dazu:
Privatisierung der Autobahnen: Lukratives Desaster. Von Werner Rügemer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.