Freitag, 28. Juli 2017

Verbot von Verbrennungsmotoren

"Es ist als würde ein Metzger dazu aufrufen, Vegetarier zu werden. Doch genau das tut Ben van Beurden, der Vorstandschef von Shell, dem führenden europäischen Öl- und Gaskonzern: „Sehr willkommen und notwendig“ sei das in mehreren Ländern angekündigte Verbot von Benzin- und Dieselmotoren in Neuwagen, sagte der Niederländer am Donnerstag in einer Telefonkonferenz mit Journalisten zur Veröffentlichung der Shell-Quartalszahlen.
Dabei ist sein Unternehmen nicht nur einer der größeren Ölförderer, der Energieriese betreibt auch zahlreiche Raffinerien und eines der größten Tankstellennetze der Welt. Doch der Klimaschutz lasse der Politik keine andere Wahl, sagte der Shell-Chef. Wenn der globale Temperaturanstieg, wie angestrebt auf 2 Grad Celsius beschränkt werden solle, dann müssten reiche Industrieländer in Europa vorangehen: „Wir müssen solche Dinge tun“, sagte van Beurden mit Blick auf das Verbot von Verbrennungsmotoren." (Shell-Chef lobt Verbot von Verbrennungsmotoren faz.net 27.7.17)

Dazu auch:
http://www.zeit.de/2017/31/autokartell-wettbewerb-justus-haucap/komplettansicht
http://www.zeit.de/2017/31/kartell-vorwuerfe-autoindustrie-deutschland-politik
http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-07/automobilindustrie-volkswagen-daimler
http://fontanefansschnipsel.blogspot.de/2017/07/wie-kam-es-zum-dieselskandal.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.