Montag, 3. Juli 2017

Ossi-Namen vor Diskriminierung schützen?

Schutz für Ossi-Namen?

Das kommt reichlich spät.

Wenn man schlechte Erfahrungen mit Personen mit einem bestimmten Namen gemacht hat, wird eine unwillkürliche Assoziation schwer zu vermeiden sein. Es hilft aber, wenn man mehrere kennt und die ganz unterschiedlich sind.
Dass man mit Namen keine dummen Späße macht, ist freilich schlicht Sache eines guten Stils, ganz unabhängig von unwillkürliche Assoziationen. Man muss sich schon gut verstehen, wenn man sich problemlos gegenseitig aufziehen will.
Bei Namen geht es gar nicht. Denn solange man sich nicht kennt, kommt es mit ziemlicher Sicherheit in den falschen Hals und fällt nur auf einen selbst zurück. Und wenn man sich kennt, dann wird über der Person der Name völlig bedeutungslos.
Etwas anderes ist es bei literarischen Namen. Ziegenhals und Bomst hat Fontane zum Beispiel nur erfunden, um ein Partygespräch darüber führen zu lassen, dass die Namen wie vertauscht wirken, wenn Ziegenhals füllig und Bomst hager ist.
Von Jenny Bürstenbinder und den anderen Namen in Frau Jenny Treibel ganz zu schweigen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.