Freitag, 14. Januar 2022

 































Schlacht bei Moncontour, Kupferstich um 1570 (Beachtenswert das Gefecht des Verlorenen Haufens zwischen den Heeren, sowie die zwei, sich feindlich gegenüberstehenden, Grafen von Mansfeld) (Wikipedia)

Die Aufgabe und Kampfweise eines Verlorenen Haufens war mir neu. (In der Wikipedia (Verlorener Haufen) werden dazu freilich auch noch Belege angefordert.)

Hartmut Rosa: Unverfügbarkeit

 Hartmut RosaUnverfügbarkeit, 2018

Rosa: Resonanz 2016

Rosa: Beschleunigung und Entfremdung 2013

"Die Begegnung mit dem Unverfügbaren und der Wunsch oder der Kampf, es verfügbar zu machen, durchziehen alle Lebensbereiche wie ein roter Faden." (S.9)

Freilich, der Kampf macht eher unverfügbar, Bsp. Einschlafen

Die Entwicklung unserer Zivilisation macht immer mehr verfügbar. Reichweite global, 

Bei Krankheit, Fortpflanzung, Sterben. Mit der Verfügbarkeit nimmt das Begehren ab. Denn zur Resonanz gehört die Verbindung von Erreichbarkeit, aber einer gewissen Unverfügbarkeit (soziale Beziehung, Liebe, für Bergsteiger der Berg, für Levit der 1. Satz der Mondscheinsonate ...)

Unterschied von Erreichbarkeit (Voraussetzung für Resonanz) und Verfügbarkeit (Beendigung der Resonanz)  -  

Heutige Situation [z.B. Klimawandel] oft "Unverfügbarkeit die aus Prozessen der Verfügbarmachung hervorgegangen ist" (S.130)

"Verzweiflung über eine Welt [...] was wir verloren haben, weil wir über es verfügen und Herrschen" (S.133)

Mittwoch, 12. Januar 2022

Eine Information von LobbyControl e.V. : Unser Rechtsgutachten: Lobbyverband im CDU-Parteivorstand ist rechtswidrig!

 Heute haben wir Rechtsgutachten veröffentlicht, das belegt: der Parteivorstand der CDU ist rechts- und satzungswidrig zusammengesetzt. Bereits mehrfach haben wir kritisiert, dass der Lobbyverband „Wirtschaftsrat der CDU“ als Dauergast im Parteivorstand privilegierte Zugänge ins Machtzentrum der Partei genießt. Nun ist klar: Diese Praxis widerspricht den demokratischen Grundsätzen des Parteiengesetzes. Jetzt ist es höchste Zeit, dass die CDU handelt und dem Wirtschaftsrat seine Sonderrechte in der Partei entzieht.


Lesen Sie hier mehr zu unserem Rechtsgutachten

Eine besondere Verantwortung trägt der designierte Parteivorsitzende Friedrich Merz. Der Wirtschaftsrat diente Merz jahrelang als Machtbasis, der CDU-Politiker wiederum galt als politisches Aushängeschild des Verbands. Erst kurz vor Beginn des Mitgliederentscheids zum Parteivorsitz gab Merz seine Funktion als Vizepräsidents des Lobbyverbands ab. Wir fordern von Friedrich Merz: Kappen Sie endlich die gesetzeswidrigen Zugänge des Wirtschaftsrat in die CDU! Ein Lobbyverband hat als Dauergast in einer Partei nichts zu suchen – und widerspricht demokratischen Grundsätzen.

Die CDU reagierte bislang ausweichend und beruft sich darauf, dass keine „institutionalisierte Verbindung“ zwischen Wirtschaftsrat und Partei bestehe. Doch das stimmt nicht: Bislang hatten die Präsidentinnen und Präsidenten des Wirtschaftsrats den Status eines beratenden Dauergastes im Parteivorstand, zwar ohne Stimmrecht, aber mit Rederecht. In dieser Funktion waren sie auch jahrelang auf der CDU-Webseite als Vorstandsmitglieder zu sehen. Noch im Frühjahr letzten Jahres hat uns ein Parteisprecher diesen Status bestätigt. Die CDU verrennt sich in Widersprüchen, wenn sie weiterhin abstreitet, dass der Wirtschaftsrat im Parteivorstand sitzt.

Lesen Sie hier mehr über die rechtswidrige Zusammensetzung des CDU-Vorstands

Wir werden nicht locker lassen. Am 21. Januar wird der neue Parteivorstand gewählt. Spätestens bis dahin muss die Partei eine klare Aussage treffen, wie sie die Rechtmäßigkeit ihres Vorstands wiederherstellt. Wir fordern auch engagierte CDU-Mitglieder auf: Nehmen Sie Ihre Mitgliedsrechte wahr, um sich für die Wahrung der innerparteilichen demokratischen Ordnung der Partei einzusetzen! Ein rechtswidriger Parteivorstand mit Sonderrechten für einen Lobbyverband schadet dem Ansehen der Partei und damit auch der Demokratie.

Einen wichtigen Schritt in Richtung mehr Lobbytransparenz gab es in diesem Jahr bereits: Zum Jahresbeginn startete das Lobbyregister. Auch wenn noch viel Nachbesserungsbedarf besteht, ist das ein wichtiger Schritt. 

Ich persönlich kann die Rechtslage selbstverständlich nicht beurteilen. Fontanefan

Montag, 10. Januar 2022

Atomstrom ist ausfallanfälliger als erneuerbare Energien

  https://www.fr.de/wissen/nukleare-daemmerung-91224859.html

Über den Thwaites-Gletscher und die Eisplatte, die seine Auflösung noch verlangsamt

Der Thwaites-Gletscher "ist ein großer Gletscher im westantarktischen Marie-Byrd-Land. 2010 wies er eine Ausdehnung von rund 192.000 km² auf – eine Fläche mehr als doppelt so groß wie Österreich bzw. in etwa so groß wie Florida. [...] 
Eine Studie aus dem Jahr 2021 kam zu der Erkenntnis, dass große Teile des aufschwimmenden Teils des Gletschers innerhalb weniger Jahre abbrechen könnten. Hierauf deuteten Anzeichen in Form von Rissen und Eisbewegungen hin.[10] Ein vollständiges Abschmelzen des Gletschers würde auch angrenzende Eismassen in den Prozess miteinbeziehen und den Meeresspiegel über einen Zeitraum von mehreren hundert Jahren global um drei Meter steigen lassen.[11][12] Das Tauen des Thwaites-Gletschers ist bereits für etwa vier Prozent des globalen Meeresspiegelanstiegs verantwortlich.[13] Allein der Zusammenbruch dieses Gletschers würde den Pegel der Meere um etwa 65 Zentimeter anheben.[4]" (Wikipedia)

"Gletscher verliert durch Klimawandel jährlich 50 Milliarden Tonnen Eis [...] Speziell geht es um das östliche Thwaites-Schelfeis, also die auf dem Meer schwimmende Eisplatte am Fuß des Gletschers, die ein Drittel des Gletschers abstützt und sein Abfließen ins Südpolarmeer bremst.  Diese tausend Quadratkilometer große Eisplatte ist an ihrer Oberfläche und Unterseite bereits von einem Netz aus kilometerlangen Rissen durchzogen. Die Fragmentierung ist so weit fortgeschritten, dass schon in drei bis fünf Jahren mit dem Zusammenbruch der Platte gerechnet wird. Die Forschenden sprechen von einem „Versagen“ des Schelfeises („failure“). Die Platte zerfällt dann in Hunderte Eisberge und kann nicht länger wie ein Korken auf der Flasche das weitere Abfließen von Eis aufhalten.
Gletscher-Schmelzen durch Klimawandel verändern den Planeten 
Unweigerlich wird sich damit der Beitrag des Thwaites-Gletschers zum globalen Meeresspiegelanstieg erhöhen. Derzeit liegt er bei vier Prozent. „Dieser Anteil wird sich schleichend auf viereinhalb bis fünf Prozent erhöhen“, sagt Erin Pettit. „Das hört sich zwar gering an, aber tatsächlich ist Thwaites der Gletscher, der am stärksten zum Meeresspiegelanstieg beiträgt.“
Vollziehen wird sich dieser Prozess langsam, aber unaufhaltbar. Unser Planet wird sein Gesicht verändern, das steht fest. Man kann das große Schmelzen nur verlangsamen – indem man den Ausstoß von Treibhausgasen verringert." 

Samstag, 8. Januar 2022

Zu den Coronaregeln für Schulen in Ecuador und Deutschland

Ecuador 8.1.22 

Daniel Bernsen @eisenmed Hier mal ein Blick über den Tellerrand bzw. über den Atlantik: Wie sieht's mit der Corona-Schulpolitik im globalen Süden aus? Hier das Beispiel #EcuadorIn der ersten Woche nach den Ferien wird der Präsenzunterricht in allen Schulen komplett ausgesetzt. Alle Lehrer:innen werden unabhängig vom Alter spätestens nächste Woche geboostert, wenn die zweite Impfung mindestens 5 Monate zurückliegt (und damit zusammen mit Polizei und anderen Gruppen vorgezogen und priorisiert). In der zweiten Woche nach den Ferien dürfen die Schulen in Vollpräsenz zurückkehren, wenn mindestens 85% der Schüler:innen geimpft sind. Und natürlich gilt weiterhin in den Schulen durchgängig u.a. Maskenpflicht. Liegt die Impfquote der Schüler:innen unter 85% geht die Schule in den Wechselunterricht. Es dürfen nur maximal die Hälfte der Schüler:innen in Präsenz in der Schule sein. Die aktuelle Impfquote der 5-11jährigen liegt im Landesschnitt übrigens bei 50% - wobei eine "Impflicht" ab 5 Jahren gilt, die ab morgen u.a. durch Zugangsbeschränkungen für ungeimpfte Kinder zu Einkaufszentren, Restaurants, Sportanlagen etc. forciert werden soll.

Polilla @Polillaflaca Replying to @eisenmed Maximal die Hälfte der Schüler - gilt das auch für die Schulbusse?

Daniel Bernsen @eisenmed Das wäre gut und einzig sinnvoll - steht da aber nicht. An den Deutschen Schulen wird das meines Wissens auch so umgesetzt, aber die haben auch ganz andere Ressourcen als die staatlichen Schulen.

Deutschland:

 Heribert Prantl: Womöglich ist eine gesetzliche Impfpflicht für alle nur der Notausgang aus den ewigen Kontaktsperren und Einschränkungen der Grundrechte. Aber immerhin. (Gesetzliche Impfung: Richtig falsch Süddeutsche Zeitung 8.1.22)