Sprüche

Wenn wir nicht weiterkommen, müssen wir uns näherkommen.

Wo deine Gaben liegen, da liegen auch deine Aufgaben. (Sprichwort)

Die Kunst des Fortschritts besteht darin, inmitten des Wandels Ordnung zu wahren und mitten in der Ordnung den Wandel aufrechtzuerhalten. (Alfred N. Whitehead)

Das Wasser kann ohne Fische auskommen, aber kein Fisch ohne Wasser. (China)

Gäste strengen uns am wenigsten an, wenn man sie mit Dingen unterhält, für die sie kein Interesse zu heucheln brauchen. (Sigmund Graff)


Selbst der Gerechte wird ungerecht, wenn er selbstgerecht wird. (Rudolf Hagelstange) 

Die Art des Gebens ist wichtiger als die Gabe selbst.(Pierre Corneille)
Nur wenn ich die Bedürfnisse meiner Mitmenschen kenne, kann ich sie motivieren.       (Vera Birkenbihl)

Die größte aller Torheiten ist, seine Gesundheit aufzuopfern, für was es auch sei. (Arthur Schopenhauer) [Er ist bekannt als Philosoph des Mitleids. Hier weist er auf einen Wertekonflikt hin.]

Es ist sehr schwierig, Menschen hinters Licht zu führen, sobald es ihnen aufgegangen ist.

     (Alfred Polgar, östr. Schriftsteller)



Man sieht nur mit dem Herzen gut.

Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.



Original:

"On ne voit bien qu'avec le coeur. 
L'essentiel est invisible pour les yeux."



Bei Saint-Exupéry heißt es in meiner Ausgabe von Le petit Prince auf Seite 81 dann abgewandelt:

"Mais les yeux sont aveugles. Il faut chercher avec le coeur."

Das Gebet ist der Schlüssel des Morgens und der Riegel zur Nacht. (Mahatma Gandhi)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen