Donnerstag, 24. Mai 2018

Klimawandel

"[...] Etwa ab 1995 wurde die Frage des Klimas zur politischen Trennlinie. Ab dieser Zeit endet die parteiübergreifende Gesetzgebung beim Thema Klimawandel; und diejenigen, die sich dem Problem nicht stellen wollen, beginnen, es zu leugnen. Auch diese Leute haben gemerkt, dass der Klimawandel wichtig ist, aber sie behaupten, er existiert nicht. Das ist absurd, aber es ist eine verständliche Reaktion auf die ökologische Krise. Der bisherige Höhepunkt dieser Haltung war Donald Trumps Rückzug aus dem Übereinkommen von Paris im vergangenen Jahr. Damit sagte er explizit: Wir teilen nicht das Schicksal einer Welt, in der der Klimawandel passiert. [...]"  (BRUNO LATOUR IM INTERVIEW: Wir sind alle wie Trump, FAZ 19.5.18)

Mein Dank an Oliver Weber

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.