Dienstag, 5. Juni 2018

Fußballweltmeisterschaft in Russland - Sollten Politiker anreisen oder nicht?

Eine bemerkenswerte Talkrunde

Wenige verkürzende und damit verfälschende Stichpunkte als Anregung, sich die Sendung anzusehen:

Sanktionen bezogen auf Vorgänge, die bisher inhaltlich umstritten sind?
Symbolpolitik?
Keine Instrumentalisierung des Sports?
Keine Rückkehr zum Kalten Krieg?

Chancen der Annäherung nach Ende des Kalten Krieges nicht genutzt (Stoiber)
Kontakte und Vertrauen halten (Stoiber)
Ich war ein "kalter Krieger", aber was hat das gebracht? (Stoiber)
Die Entspannungspolitik hat wesentlich zur Lösung des Konflikts geführt (Stoiber)
Mir ist die Einreise verweigert worden (Rebecca Harms)
Ich bin hartnäckiger Putingegner und das mehr und mehr nach den Erfahrungen der letzten Jahre (Rebecca Harms)
Die Spieler sollten sich auf das Sportliche konzentrieren können. (Norbert Röttgen)
Dass die russische Bevölkerung die Deutschen als Teil der Lösung betrachtet, ist ein großer Gewinn. Da sollte man nicht durch Boykott das Verhältnis verschlechtern. (Stoiber)
Man sollte Putin keine Nahrung für seine Propaganda geben. (Norbert Röttgen)


Stoiber, wie ich ihn noch nie gesehen habe. Nie hätte ich erwartet, dass er eloquenter auftreten könnte als Gysi.
Freilich muss man bedenken, dass Anne Will Gysi nie so viel Zeit gegeben hätte, sich zu äußern


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.