Montag, 7. März 2016

Treibhauseffekt

Treibhauseffekt: Die Erde im Schwitzkasten, Zeit 48/2015, 26.11.15

 "Schon 1824 wurde der Treibhauseffekt entdeckt, seit mehr als 100 Jahren tobt die Debatte um die Erderwärmung. [...]
Warum, so fragt er, kann die Erde die lebensspendende Sonnenwärme "festhalten"? Es ist die unsichtbare Infrarotstrahlung, die "nicht leuchtende Strahlungswärme", wie Fourier sie nennt. Zwar entschwindet ein Großteil dieser Energie wieder ins Universum, doch, so stellt Fourier fest, verbleibt ein Teil in der Erdatmosphäre und erwärmt den Planeten. Den genauen Grund dafür – ein Gasschleier, der die Erde umgibt und die Wärme zurückhält – kann er allerdings noch nicht benennen.
 1824 erscheinen seine Bemerkungen zur Temperatur des Erdballs und planetaren Raums. Darin wird zum ersten Mal in der Geschichte der Treibhauseffekt beschrieben. Fourier ist der Urahn der Klimaforschung. In der wärmenden Funktion der Erdatmosphäre erblickt er, der ursprünglich Priester werden wollte, ein wahres Gottesgeschenk. Dass aus ihr dereinst eine der größten Bedrohungen allen irdischen Lebens erwachsen würde, ist für ihn vollkommen undenkbar."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.