Donnerstag, 1. Dezember 2016

Digital Charta: digitale Grundrechte

Tweets zur Digital Charta


[...] Neue Gefährdungen der Menschenwürde ergeben sich im digitalen Zeitalter insbesondere durch Big Data, künstliche Intelligenz, Vorhersage und Steuerung menschlichen Verhaltens, Massenüberwachung, Einsatz von Algorithmen, Robotik und Mensch-Maschine- Verschmelzung sowie Machtkonzentration bei privaten Unternehmen. [...]
Jeder hat ein Recht auf freie Information und Kommunikation. Dieses Recht ist konstitutiv für die freie Gesellschaft. Es beinhaltet das Recht auf Nichtwissen. [...] 
Die Verwendung von automatisierten Verfahren darf nicht dazu führen, dass Menschen vom Zugang zu Gütern, Dienstleistungen oder von der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen werden. Dies gilt insbesondere im Bereich Gesundheit, Schutz vor elementaren Lebensrisiken, Recht auf Arbeit, Recht auf Wohnen, Recht auf Bewegungsfreiheit und bei Justiz und Polizei.
[...]  Eine anlasslose Massenüberwachung findet nicht statt [...]
http://digitalcharta.eu/

Zusatz der Initiatoren:
Wir freuen uns auf die Diskussion mit Ihnen!
Link zu unserer Facebook-Seite
Unser Twitter-Account
Der Twitter-Hashtag zur Bündelung der Diskussion: #digitalcharta
Sie haben mit diesem Link die Möglichkeit, eine PDF-Datei der Charta herunterzuladen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.