Sonntag, 31. Juli 2016

Stichweh: Individuum und Weltgesellschaft

https://edoc.bbaw.de/frontdoor/index/index/docId/1591 (veröffentlicht 10.03.2011)

Kurzzusammenfassung von mir: Handlungsfähig wird ein Individuum, sobald es selbst weltweit beobachtet wird wie etwa Edward Snowden oder das weltweite Netzwerk, in dem es sich befindet, weltweite Beobachtung erfährt (vgl. US-Eliteuniversitäten).

Zitate:
"[...]  In unserem Kontext ist es deshalb eine entscheidende Frage, wie die Weltgesellschaft eigentlich dieses Moment reflektiert, daß sie für ihre strukturbestimmenden Entscheidungen nicht mehr auf historische Individuen zurückgreifen kann. [...]
Fünf Formen der Strukturbildung, die für Weltgesellschaft bestimmend werden, drängen sich unmittelbar auf: Funktionssysteme, Organisationen, Netzwerke, Epistemische Communities, Weltereignisse.20 Alle diese fünf Formen können mit Blick auf Individuen und deren Handlungsfähigkeit gelesen werden. In Funktionssystemen entstehen Möglichkeiten der Inklusion für Individuen über Leistungs- und Publikumsrollen;21 Organisationen können analog über Principal / Agent- Beziehungen analysiert werden.22 Der interessanteste Fall aber ist für den Zweck unserer Argumentation das Netzwerk. [...]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.