Montag, 16. Mai 2016

Hexenforschung

Für die  jahrhundertelangen Hexenjagden berief man sich nicht auf die Bibel, sondern auf die sog. Hexenbulle von Papst Innozenz VIII: 
Papst Innozenz VIII. ermächtigt die beiden in Deutschland tätigen Inquisitoren Heinrich Institoris und Jacob Sprenger, gegen die Zauberer und Hexen gerichtlich vorzugehen. Er erklärt den Widerstand, den dieselben seither in Kreisen von Klerikern und Laien bei dieser Tätigkeit gefunden haben, für unberechtigt, da diese Verbrecher tatsächlich unter die Kompetenz der Ketzerrichter gehören, und  beauftragt den Bischof von Straßburg, die den Inquisitoren etwa entgegengesetzten Hindernisse durch die Verhängung kirchlicher Zensuren zu beseitigen. (gutefrage.net)

https://www.historicum.net/themen/hexenforschung/einfuehrung/

http://u.epd.de/hnv

sieh auch:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.